Kontakt

Eliane Müggler
Rheineckerstrasse 17
CH-9425 Thal

Schmerzerfüllter Weltcup auf der Lenzerheide

06.07.2015

Für mein erstes Weltcup-Rennen in der U23-Kategorie und das erste in der Schweiz war ich topmotiviert. Zur guten Vorbereitung reiste ich bereits am Donnerstag auf die Lenzerheide. Das Partnerhotel meines Teams, das direkt an der Strecke gelegene Hotel Dieschen, liess keine Wünsche offen.

Einen ersten Eindruck von der Strecke erhielt ich am Donnerstag-Nachmittag, zuerst drehte ich zwei Runden alleine und dann mit dem Schweizer Nationaltrainer Edi Telser. Dabei schauten wir alle Stellen genau an. Die Sprünge brauchten zuerst etwas Überwindung, waren dann aber kein Problem für mich. Wir versuchten verschiedene Linien, um die schnellste und ökonomischste zu finden.

Am Freitag drehte ich mit meiner Kollegin Andrea Waldis und ihrer Teamkollegin, der Weltmeistern Catherine Pendrel, eine lockere Runde durch die Region. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Erholung. Mit Andrea und weiteren Schweizerinnen kühlte ich mich im Heidsee ab und danach assen wir noch einen Coupe:-)

Am Samstag drehte ich nochmals zwei Runden auf der Strecke. Die erste Runde lief problemlos, doch in der ersten Abfahrt der zweiten Runde rutschte mir das Vorderrad weg und ich über den Boden. Das linke Knie war stark aufgeschürft und auch vom Ellbogen bis zu den Rippen wies ich Kampfspuren auf. Nach einem kleinen Service bei der Sanität, erholte ich mich am Nachmittag im Hotel. Obwohl ich das Knie nicht mehr richtig biegen konnte, war für mich klar, dass ich nicht so schnell aufgeben würde und ich am Sonntag-Nachmittag an der Startlinie stehen wollte.

Weltcup Lenzerheide Foto: Hubi Müggler müggler.ch

Die Rennen am Sonntag verfolgte ich auf dem Campingstuhl vor dem Hotel. Dazwischen versuchte ich mich noch locker auf der Rolle und obwohl jede Pedalumdrehung schmerzte, war mir klar, dass ich starten würde und so kam es auch. Direkt nach dem Start ging es vor dem Hotel Dieschen vorbei und ich hörte meinen Namen unzählige Male. Trotzdem hatte ich das Gefühl, nicht wirklich vom Fleck zu kommen. Als es dann technisch anspruchsvoller wurde, konnte ich einige Fahrerinnen ein- und überholen. Nach der ersten von sechs Runden lag ich auf dem 21. Platz. In der Folge spürte ich mein Knie immer mehr, jede Wurzel (und davon hatte es sehr viele) schmerzte. Zu Rennmitte musste ich einen kurzen Zwischensprint einlegen, um - unter tosendem Applaus von zwei Streckenposten - vor einer Neuseeländerin in die Abfahrt einzubiegen. Darauf war sie nie mehr zu sehen;-) Später wurde ich noch von einer Fahrerin überholt, konnte aber kurz darauf selbst eine überholen und somit auf dem 21. Platz durchs Ziel fahren. Bei der Zieldurchfahrt war ich einfach überwältigt, es geschafft zu haben! Die Stimmung war einfach super, überall hörte ich meinen Namen.

Vielen Dank / Angratzg fitg für die Unterstützung, die ich sehr zu schätzen wusste!!!
Abends schmerzte mein Knie unheimlich, jetzt steht Erholung und leichtes Bewegen des Knies an, damit ich möglichst schnell wieder fit werde…

Rangliste

Bilder

Weltcup Lenzerheide Foto: Hubi Müggler müggler.ch
 

Herzlichen Dank meinen Sponsoren!

 
 
 
 

© Eliane Müggler   *   Design j-media   *   Impressum