Kontakt

Eliane Müggler
Rheineckerstrasse 17
CH-9425 Thal

Bike-Marathon Singen

09.05.2016

Als hartes Training für die kommenden Cross-Country-Rennen nahm ich heute am Bikemarathon in Singen (D) teil. Dieser gehört zur „UCI Marathon World Serie“ - ist also ein Marathon Weltcup. Das Rennen der Damen führt über eine kleine Runde à 31 Kilometern und eine grosse Runde à 49 Kilometern, total 80 Kilometer und 2050 Höhenmeter auf einer schnellen Strecke mit vielen kurzen Anstiegen.

Der Start war neutralisiert und so fuhren wir im knapp 30 Fahrerinnen umfassenden Feld zuerst recht gemächlich aus Singen raus. Im ersten Anstieg wurde das Tempo erhöht und ich hatte bereits etwas mühe, zu folgen. In der Abfahrt konnte ich wieder etwas Zeit gutmachen. So war ich bald in einer Dreiergruppe auf den Positionen 19 – 21. Eine Fahrerin war mehrheitlich am Führen. Ich war froh, den Anschluss zu halten. Zudem brannte die Sonne bereits sehr stark auf einige Anstiege und schattige Wälder waren leider Mangelware. Zwischendurch konnten wir eine Fünfergruppe vor uns einholen, wurden kurz darauf aber wieder distanziert. Bei der Zieldurchfahrt nach 30 Kilometern waren wir immer noch zu dritt und bei meiner Mutter fasste ich einen neuen Bidon.

Eine Fahrerin erhöhte das Tempo und distanzierte mich und eine die dritte Fahrerin unserer Gruppe. So waren wir, Viktoria Zeller und ich, also noch zu zweit unterwegs. In der Verpflegungszone nach 47 Kilometern hatte es leider keine Bidons mehr, sondern nur noch Becher. Da ich keine Lust hatte, um anzuhalten und meinen Bidon aufzufüllen, nahm ich „nur“ einen Becher. Auf den nächsten Kilometern merkte ich, dass ich in den Aufstiegen und Abfahrten schneller war als Viktoria. Das Rennen war aber noch 30 Kilometer lang und meine Bidons leerten sich bei den durstigen Bedingungen schneller als gewünscht. Nach 60 Kilometern erreichten wir die letzte Verpflegung. Während ich kurz anhalten musste, um meinen Bidon zu füllen, fuhr Viktoria weiter. Ich konnte sie aber nach kurzer Zeit wieder einholen und nach der nächsten längeren Abfahrt hatte ich wiederum eine Lücke. So entschied ich mich nun, mit den Streckenkenntnissen von der ersten kleineren Runde, genügend Flüssigkeit und relativ guten Beinen, einen Gang höher zu schalten und alleine weiter zu fahren. Auf der Fläche kam Viktoria wieder etwas näher heran, doch im folgenden Aufstieg und dem folgenden Trail konnte ich meine technischen Fähigkeiten ausspielen. Die letzten zehn Kilometer fuhr ich alleine Richtung zu Ende. Schliesslich erreichte ich nach 3:45:20 das Ziel – müde, aber zufrieden mit meinem Rennen.

Es ist immer schwierig, ein so langes Rennen richtig einzuteilen. Ich denke aber, dass mir dies recht gut gelungen ist. Und für ein kommendes Mal kenne ich nun die Strecke und die Verpflegungen;-) Nun hoffe ich, dass dies eine gute Vorbereitung war für die kommenden Rennen. Am Samstag 21. Mai starte ich am U23-Weltcuprennen in Albstadt, Deutschland.


Resultate

Bilder

Rothaus Hegau Bikemarathon Singen (Foto: sportgraf.comzoom
 

Herzlichen Dank meinen Sponsoren!

 
 
 
 

© Eliane Müggler   *   Design j-media   *   Impressum